« Back to Schedule


Balinese Roots - Gamelan in Concert

Lecture-Performance with
Dieter Mack and Anggur Jaya


Friday 28th  //  7pm 10 € / 5 €


Balinesische Gamelanmusik

Musik aus Bali ist Ensemblemusik und fasziniert durch ihren perkussiven und dynamischen Charakter. Gongs, Trommeln und Metallophone bilden einen mal hell und obertonreich, mal warm und bauchig tönenden Klangkörper aus ca. zwanzig Instrumenten. Durch spezielle Spieltechnik lässt sich eine breite Palette an Rhythmus- und Klangeffekten erzeugen. Anders als die ruhig schreitende javanische Musik ist balinesisches Gamelan sehr rhythmisch und gelegentlich virtuos, wobei diese Virtuosität sich stets dem kollektiven Musizieren unterordnet.
Trotz der geringen Größe Balis haben sich auf dieser Insel im indonesischen Archipel sehr viele verschiedene Musikensembles herausgebildet. Entgegen des weit verbreiteten Vorurteils über außereuropäische Musik ist Gamelanmusik stets komponiert, also nicht improvisiert. Allerdings verwenden Balinesen in der Regel keine Notation. Die Musik wird, unabhängig vom Komplexitätsgrad, mündlich vermittelt. Eine andere wesentliche Gemeinsamkeit der vielen Ensembles liegt in der kollektiven Musizierhaltung, die sich von der westlichen deutlich unterscheidet. Dies sei anhand der Strukturierung und Instrumentierung kurz erläutert. Fast alle Instrumente des Orchesters treten als Paar auf. Dies hat zwei Gründe:
Erstens sind die Instrumente eines Paares leicht gegeneinander verstimmt, was eine Schwebung, eine Art Vibrato-Effekt, erzielt. Dies kann man vor allem in den tief gestimmten Metallophonen hören, die meist eine Kermelodie, eine Art cantus firmus, spielen. Diese Kernmelodie wird von den großen Gongs gegliedert.
Zweitens wird die Figuration, welche die Kernmelodie überlagert, durch eine spezielle Spieltechnik auf die zwei Spieler eines Instrumentenpaares verteilt, um sehr schnelle tempi zu erreichen. Die Figuration wird von den höher gestimmten Metallophonen gespielt. Dazu erklingt ein Trommelpattern, verteilt auf - natürtlich - zwei Trommeln. Dieses Trommelspiel dient neben der rhythmischen Kontrapunktierung auch der Steuerung der Dynamik, des Tempos und des Ablaufes.



Das Ensemble

1982 wurde von Prof. Dieter Mack die Freiburger Gamelangruppe „Anggur Jaya“ gegründet. Heute wird die Gruppe von Sigrid und Martin Winter geleitet. Mitglieder sind Musiker und gamelanbegeisterte Laien. Das Ensemble arbeitet regelmäßig mit den Gamelangruppen in München und Basel sowie mit Tänzern aus Italien, der Schweiz und Deutschland zusammen. „Anggur Jaya“ konzertiert regelmäßig in Basel und Freiburg, sowie im In- und Ausland.
Das Repertoire besteht aus traditioneller balinesischer Musik sowie aus zeitgenössischen Kompositionen balinesischer wie auch westlicher Künstler.





Tickets avaible at www.mh-stuttgart.de or


Concert will be held at the University of Music and Performing Arts
Urbanstr. 25, 70182 Stuttgart, GERMANY




Enlarge Map


↑ top of page ↑
© 2012

Follow WMC
on Facebook